13.07.2017
Auto & Reise

Nach dem Unfall: So ver­hal­ten sich Auto­fah­rer rich­tig

Die Zahl der Verkehrsunfälle ist 2016 auf einen neuen Höchststand geklettert. Wenn es mal kracht, helfen Ihnen diese Tipps dabei, einen kühlen Kopf zu behalten.

Das statistische Bundesamt hat heute eine positive Entwicklung zu vermelden: Die Zahl der Verkehrstoten ist weiter gesunken. Nach den endgültigen Daten sind im vergangenen Jahr auf deutschen Straßen 3206 Menschen gestorben - so wenige wie noch nie. Zugleich erreichte die Zahl der Verkehrsunfälle allerdings einen neuen Höchststand. Die Polizei erfasste rund 2,6 Millionen Straßenverkehrsunfälle. Das sind 2,7 Prozent mehr als 2015.


Checkliste: Was Autofahrer direkt nach einem Unfall tun sollten

  1. Nach den meisten Unfällen sollten Sie die Polizei rufen, vor allem wenn Personen verletzt wurden. Ausnahme: Bei kleineren Blechschäden muss die Polizei nicht zwingend zur Unfallaufnahme vor Ort sein.
  2. Notieren Sie das Kennzeichen des Unfallgegners.
  3. Notieren Sie Namen und Adressen der beteiligten Fahrer. Die Unfallbeteiligten sollten sich die Ausweispapiere zeigen lassen, die Versicherungsgesellschaft und die Nummer des Versicherungsscheines notieren.
  4. Ort und Zeit des Unfalles aufschreiben.
  5. Namen und Adressen von Zeugen notieren.
  6. Tipp: Um den Unfall zu protokollieren, können Sie den Europäischen Unfallbericht nutzen (>> zum Download).
  7. Machen Sie Fotos vom eigenen und vom gegnerischen Fahrzeugschaden. Die gesamte Unfallstelle von verschiedenen Standpunkten fotografieren und eine Unfallskizze anfertigen.


Ganz wichtig: Schnellstmöglich den Versicherer informieren und niemals ein Schuldanerkenntnis abgeben!


Gut zu wissen: Welche Versicherung zahlt nach einem Unfall?

Die Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers übernimmt den Schaden des Unfallgegners. Der Abschluss einer Kaskoversicherung ist im Gegensatz zur Kfz-Haftpflicht freiwillig. Die Vollkaskoversicherung übernimmt die Kosten für die Reparaturen am eigenen Auto. Erstattet werden jeweils die Reparaturkosten, bei Totalschaden der Wiederbeschaffungswert abzüglich des Restwerts des Fahrzeugs.


Wie ermittle ich die Versicherung des Unfallverursachers?

Der Zentralruf der Autoversicherer kann nach einem Unfall die Versicherung des Unfallgegners ermitteln. Unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 250 260 0 kann der Zentralruf anhand des Kennzeichens des Unfallgegners die zuständige Versicherung recherchieren. Online ist dieser Service ebenfalls verfügbar.



Unfall im Ausland: Europäischer Unfallbericht hilft bei der Schadenregulierung

Nur die wenigsten Autofahrer wissen wahrscheinlich, was Auffahrunfall auf Italienisch heißt. Genau hier setzt der Europäische Unfallbericht an. Nach einem Crash erleichtert das Formular die Aufnahme des Unfallhergangs - auch über Sprachbarrieren hinweg. Hier geht es zum Download des Europäischen Unfallberichts.