20.06.2018
Auto & Reise

Was ist eine eVB-Num­mer?

Ohne Versicherungsbestätigung keine Autozulassung - so einfach ist es manchmal. Wie Autofahrer die elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) bekommen und wann sie diese benötigen - wir beantworten die wichtigsten Fragen dazu.

Wozu brauche ich eine eVB-Nummer?

Ohne eine Kfz-Haftpflichtversicherung darf in Deutschland kein Kraftfahrzeug auf die Straße, zugelassen werden Fahrzeuge daher nur mit einem Versicherungsnachweis. Die eVB-Nummer liefert der Zulassungsstelle den Nachweis vom Kfz-Versicherer, dass das Fahrzeug tatsächlich versichert ist.


Wozu brauche ich eine eVB-Nummer sonst noch?

Die eVB-Nummer ist auch notwendig, 


  • wenn das Auto technisch verändert wurde;
  • wenn der Fahrzeughalter in einen anderen Zulassungsbezirk umgezogen ist;
  • wenn der Halter eines Fahrzeugs wechselt;
  • wenn Sie ein Kurzzeitkennzeichen beantragen möchten;
  • wenn ein stillgelegtes Fahrzeug wieder zugelassen werden soll.


Wer lediglich seinen Kfz-Versicherer wechselt, benötigt keine eVB-Nummer.


Wo bekomme ich eine eVB-Nummer?

Autofahrer können eine eVB-Nummer direkt bei ihrem Kfz-Versicherer anfordern - entweder online oder telefonisch. Die Nummer ist anschließend für drei Monate gültig.



Was kostet das?

Die Versicherungsbestätigung erhalten Autofahrer kostenlos von ihrem Kfz-Versicherer.


Wie sieht eine eVB-Nummer aus?

Jede eVB-Nummer besteht aus 7 Buchstaben und Ziffern. Die ersten beiden Zeichen sind der Kfz-Versicherung des Kunden zuzuordnen. Die übrigen 5 Zeichen werden zufällig kombiniert.


Was ist der Vorteil des eVB-Verfahrens?

Das eVB-Verfahren beschleunigt die Zulassung von Fahrzeugen. Damit können Zulassungsstellen in Sekunden den Versicherungsschutz von Autoan- und abmeldern überprüfen, manuelle Eingaben sind nicht mehr erforderlich. 


Ein weiterer Vorteil dieses Verfahrens: Es schützt vor Missbrauch und Fälschungen. Im internationalen Vergleich ist dadurch die Zahl unversicherter Fahrzeuge in Deutschland äußerst gering. 


Wer steckt hinter dem eVB-Verfahren?

Die GDV Dienstleistungs-GmbH (GDV DL) betreibt das eVB-Verfahren. Alle rund 430 Zulassungsbehörden, mehr als 131 Kfz-Haftpflichtversicherer sowie das Kraftfahrtbundesamt sind an das System angeschlossen. Jeden Tag werden durchschnittlich 50.000 Versicherungsbestätigungen abgerufen. Das eVB-Verfahren wurde 2008 eingeführt und löste damals den Versicherungsnachweis in Papierform ab ("Doppelkarte" bzw. Deckungskarte").