25.04.2019
Entdecken

Scha­den­mel­dung online - So infor­mie­ren Sie Ihre Ver­si­che­rung

Viele Versicherer bieten die Möglichkeit, Schäden online zu melden – sei es direkt auf der Webseite oder per App über das Handy. Das erspart Kunden den Weg zur Post oder langes Warten in der Telefonwarteschleife. So funktioniert es.

Für welche Versicherungen kann ich Schäden online anmelden?

Im Prinzip bei allen Versicherungsarten, wenn das Unternehmen es anbietet. Sehr verbreitet ist der Service inzwischen bei Autoversicherern (Kfz-Haftpflicht, Teil- und Vollkaskoversicherung). Auch für Schäden in der Haftpflicht und Hausratversicherung kann der Griff zum Handy oder Computer reichen. Bei einigen Versicherern lassen sich auch Fälle von Berufsunfähigkeit melden oder wichtige Informationen zur Lebensversicherung.

So funktioniert die Schadenmeldung

Machen Sie beispielsweise nach einem Autounfall aussagekräftige Fotos von den betroffenen Stellen, aus denen der Versicherer oder der Gutachter die Art und den Umfang des Schadens erkennen können. Dann die Bilder entweder per Computer, Tablet oder Smartphone auf der Webseite des Versicherers oder mithilfe einer speziellen App direkt vom Telefon aus hochladen. Wer die Webseite des Versicherers nutzt, muss in der Regel per Online-Formular dann noch Name, Anschrift und Versicherungsscheinnummer angeben. Außerdem noch eine Telefonnummer und die Zeiten der Erreichbarkeit. Es kann immer sein, dass das Unternehmen noch offenen Fragen telefonisch klären möchte.



Schnelle Hilfe per App

Die meisten Versicherer haben eine oder mehrere kostenlose Apps sowohl für Android-Handys als auch für iPhones in petto. Bevor die App mit all ihren Vorzügen genutzt werden kann, muss sich der Kunde in der Regel registrieren. Die Versicherer gehen hierbei auf Nummer sicher: Der letzte Schritt der Registrierung erfolgt per Post. Die Unternehmen verschicken in der Regel einen Code oder eine Tan-Liste, um sicherzustellen, dass auch wirklich der Versicherte die App nutzt und kein Fremder.

Welche Vorteile bietet eine App?

Die Vorteile liegen buchstäblich auf der Hand: Im Notfall erspart sich der Nutzer den Umweg über den Computer. Er kann sofort mit der Handykamera Aufnahmen vom Unfall machen und direkt in der App an den Versicherer verschicken. Wurde alles schon beim Einrichten der App einmalig eingegeben, entfällt die Eingabe von Name, Adresse und Telefonnummer. Weiterer Vorteil der mobilen Helfer: Der Stand der Schadenbearbeitung lässt sich vom Handy aus nachverfolgen.