26.01.2017
Haus & Garten

Ein­bre­cher fah­ren mit Trak­tor in Haus­wand, um Tre­sor zu steh­len

Einbruch brachial: Mit einem gestohlenen Traktor haben Einbrecher die Mauer eines Bungalows durchbrochen. Durch das Loch konnten die Kriminellen anschließend in die Wohnung eindringen und einen Tresor mitgehen lassen.

Es sieht zunächst nach einem ungewöhnlichen Verkehrsunfall aus, tatsächlich ist es aber ein dreister Einbruch. Kriminelle haben auf einer Baustelle einen Traktor gestohlen. Mit dem schweren Gerät haben die Täter anschließend die Wand eines Bungalows durchbrochen. Bei dem Brachial-Einbruch wurde glücklicherweise keiner der Bewohner verletzt. Nach ersten Schätzungen soll der Sachschaden rund 25.000 Euro betragen. Ob das Haus weiter bewohnt werden kann, ist fraglich. Hat der Besitzer eine Hausratversicherung abgeschlossen, bleibt er nicht auf dem Schaden sitzen.



Wie ist dieser Einbruch versichert?

Einbruchdiebstähle sind über die Hausratversicherung abgesichert. Sie bezahlt den Wiederbeschaffungspreis für das gestohlene und das zerstörte Inventar. Viel kostspieliger wird in diesem Fall jedoch die Reparatur der Hauswand. Diese Schäden am Gebäude, die durch Einbruchdiebstahl oder Raub entstanden sind, werden aber ebenfalls von der Hausratversicherung übernommen.


Weit kamen die Täter mit ihrer Beute übrigens nicht. Den gestohlenen Tresor, der lediglich Unterlagen enthielt, konnte die Polizei bereits kurz nach dem Einbruch sicherstellen. Die Täter hatten versucht, den Tresor in der Öffentlichkeit zu knacken und sind entdeckt worden. Die Polizei konnte dabei einen Verdächtigen festgenehmen.