25.10.2017
Haus & Garten

Wie Mie­ter sich die Kau­tion spa­ren kön­nen

Ein Umzug macht selten Spaß und kostet viel Geld. Beim Einzug wird nicht nur die erste Miete fällig, sondern auch noch eine Sicherheit für den Vermieter in Höhe von bis zu drei Monatsmieten. Versicherer bieten dafür eine Alternative.

Der Einzug in eine neue Wohnung kann ziemlich teuer werden. Erste Monatsmiete, Maklerprovision und Kaution verschlingen auf einen Schlag mehrere tausend Euro. Die finanzielle Belastung lässt sich oft jedoch senken: mit einer Bürgschaft, die nicht nur Banken, sondern auch Versicherer in Form einer Mietkautionsversicherung anbieten.


Vermieter verlangen in der Regel eine Kaution von bis zu drei Monatskaltmieten. Sie dient ihnen als Sicherheit für den Fall, dass der Mieter mit der Zahlung im Rückstand ist oder nach dessen Auszug Schäden zu reparieren sind. Anstatt das Geld zu überweisen, können Mieter auch eine Kautionsversicherung stellen, die von immer mehr Wohnungseigentümern akzeptiert wird. In dem Fall tritt ein Versicherer als Bürge ein und kommt für etwaige Schäden oder Mietrückstände auf. Wenn der Vermieter die Kautionssumme oder einen Teil der Kautionssumme anfordert, wird der Mieter informiert und hat Gelegenheit zu widersprechen. Geschieht dies nicht, zahlt der Versicherer den fälligen Betrag an den Vermieter. Die Summe stellt der Versicherer dann dem Mieter in Rechnung.


Kautionsversicherung schont den Geldbeutel

Wohnungseigentümer und Hausverwaltung haben somit die gleiche Sicherheit wie bei einer Barkaution, müssen sich aber nicht um die Verwaltung des Geldes kümmern. Die Mieter wiederum können sicher sein, dass ihr Geld bei einer möglichen Insolvenz des Vermieters nicht verloren geht. Vor allem aber schonen sie ihren Geldbeutel. „Sie müssen das Geld nicht auf ein Konto legen, sondern können es zum Beispiel für die Anzahlung für das Auto oder ein neues Sofa nutzen“, sagt Thomas Marloh, Gruppenleiter Kautionsgeschäft bei der R+V Versicherung.


Umsonst ist das Angebot allerdings nicht. Mieter zahlen eine jährliche Gebühr, die in der Regel bei rund fünf Prozent der Kautionssumme liegt. Für 1000 Euro Kaution wären das rund 50 Euro. Dieses Geld wird beim Auszug auch nicht erstattet. Dennoch kann es sinnvoll sein, den Betrag zu investieren: „Wer für die Waschmaschine einen Kredit aufnehmen muss, weil das dafür nötige Geld auf dem Kautionskonto liegt, zahlt höhere Zinsen“, sagt Marloh.



Nicht alle Mieter und Vermieter wissen um Mietkautionsversicherungen

In der Wirtschaft sind Mietkautionsversicherungen und Kautionsbürgschaften seit Langem üblich. Schließlich müssen Gewerbetreibende bis zu eine Jahresmiete als Kaution aufbringen. „Das ist für einen Betrieb ein echtes Liquiditätsthema“, erklärt Marloh. Bei Hotels in guten Lagen gehe es beispielsweise gleich um Millionenbeträge. Doch selbst der Ein-Mann-Kiosk setze eine Mietkautionsversicherung ein, um das frei verfügbare Kapital für Investitionen nutzen zu können. „Der Gewerbetreibende kann mit dem freien Geld zumeist mehr erwirtschaften, als er an Gebühr bezahlen muss“, sagt Marloh.


Noch immer sei die Mietkautionsversicherung nicht allen privaten Vermietern in Deutschland bekannt, sagt Ralf Wendenhorst von der Basler Versicherung. „In der Schweiz wird bei einer Vielzahl von Mietverhältnissen die Mietkautionsversicherung als Bürgschaftsform gewählt und vom Vermieter auch akzeptiert“, so Wendenhorst. In Deutschland sollten sich Mieter vor dem Abschluss eines Vertrages beim künftigen Vermieter erst einmal erkundigen, ob er mit einer Mietkautionsversicherung einverstanden ist. Denn einen Anspruch, die Sicherheit auf diese Weise zu stellen, haben sie nicht.



Vertragsabschluss einfach per Online-Antrag

Abschließen lässt sich eine Mietkautionsbürgschaft leicht und unkompliziert per Online-Antrag. Auch die Auflösung des Vertrages läuft automatisch: Zieht der Mieter aus und kündigt den Vertrag, muss der Vermieter nur die Bürgschaftsurkunde an den Versicherer zurücksenden. „Dann endet auch der Vertrag für die Mietkautionsversicherung“, sagt Wendenhorst. Für die nächste Wohnung kann eine neue Police abgeschlossen werden.