27.09.2019
Auto & Reise

Auto­schutz­brief – Die wich­tigs­ten Fra­gen und Ant­wor­ten

Der Autoschutzbrief bietet unkomplizierte Hilfe bei Unfällen und Pannen auf der Straße. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Schutzbrief.

Kraftfahrer mit einem Autoschutzbrief können sich bei Pannen und Unfällen im In- und Ausland auf eine schnelle und unkomplizierte Hilfe verlassen. Wir erläutern, welche Leistungen der Schutzbrief bietet, zu welchem Preis er zu haben ist und wie die Pannenhilfe in Notsituationen funktioniert.


Wo bekomme ich den Autoschutzbrief?

Der Autoschutzbrief ist ein Zusatzbaustein in der Kfz-Versicherung, der ausdrücklich im Vertrag mit abgeschlossen werden muss, zum Beispiel durch ein Ankreuzen an der entsprechenden Stelle im Formular. Autofahrer sollten auf jeden Fall ihren Kfz-Versicherer danach fragen.


Wer braucht den Schutzbrief?

Der Autoschutzbrief ist sinnvoll für alle, die viel mit dem Auto unterwegs sind – sei es im Inland oder auf Reisen im Ausland. Der Schutzbrief bietet dann im Fall eines Unfalls mit dem Fahrzeug oder bei einer notwendigen Pannen zusätzliche Sicherheit.


Wer ist versichert?

Der Versicherungsschutz bezieht sich regelmäßig auf den Fahrer, die Insassen des Autos, sowie das versicherte Fahrzeug.


Welche Leistungen sind inbegriffen?

Die wichtigsten Leistungen der 28 Millionen Schutzbriefe in Deutschland sind


  • die Pannen- und Unfallhilfe vor Ort,
  • der Weiter- und Rückfahrservice
  • sowie die Organisation eines Mietwagens.


Wurden Personen bei einem Unfall verletzt, organisieren die Versicherer auch den Rücktransport der verletzten Person, sofern das erforderlich ist. Wird das Fahrzeug nach einer Panne oder einem Unfall bis zur Wiederherstellung untergestellt, werden die Kosten auch dafür bis zu zwei Wochen lang übernommen. Das Abschleppen zur nächsten Werkstatt oder das Bergen des Autos sind ebenfalls in den Leistungen mit inbegriffen.


Wenn aufgrund eines Unfalls oder einer Panne des Fahrzeugs kurzfristig eine Übernachtungsmöglichkeit organisiert werden muss, kann auch dafür Hilfe in Anspruch genommen werden. Dabei werden in der Regel die Kosten für drei Übernachtungen übernommen.


In welchen Ländern besteht der Versicherungsschutz?

Mit dem Schutzbrief hat man einen Versicherungsschutz in den geografischen Grenzen Europas sowie den außereuropäischen Gebieten, die zum Geltungsbereich der Europäischen Union gehören.


Warum ist der Schutzbrief besonders im Ausland wichtig?

Im Ausland ist der Autoschutzbrief oftmals hilfreich, da es dort in der Regel schwieriger ist, schnelle Hilfe zu organisieren. Zudem sind viele Leistungen des Schutzbriefes speziell auf den Auslandsaufenthalt zugeschnitten. Das gilt beispielsweise für den Krankenrücktransport. Aber auch im Inland haben Autofahrer Anspruch auf den Service des Schutzbriefes, wie etwa Pannenhilfen oder die Organisation eines Mietwagens.


Wie genau funktioniert die Hilfe?

Die Leistungen des Schutzbriefes sind eine sogenannte Assistance-Leistung der Versicherer. Autofahrer, die in eine Notsituation geraten oder eine Panne mit dem Auto haben, können sich im Notfall an ihren Kfz-Versicherer wenden. Die Versicherung hat spezialisierte Vertragspartner, sogenannte Assisteure, die den Autofahrern vor Ort schnelle und praktische Hilfe im Notfall bieten. Dies gilt sowohl im In- als auch im europäischen Ausland.


Was kostet der Schutz?

Den Autoschutzbrief gibt es in der Regel bei der Versicherung bereits für wenige Euro im Monat. Der Preis hängt aber unter anderem der Vertragsgestaltung der Kfz-Versicherung ab, daher ist hier keine pauschale Aussage möglich.