Wer zahlt den Schaden, wenn im Restaurant etwas kaputtgeht? Freizeit

04.12.2023

Ein gemütlicher Abend mit Freunden im Lieblingsrestaurant, ein kulinarisches Highlight im entspannten Ambiente. Doch dann ist es plötzlich passiert: Ein Teller fällt hin, der Rotwein landet auf dem Teppich oder man stolpert so unglücklich, dass Mobiliar mitgerissen wird. Das abrupte Ende der Gemütlichkeit führt dann schnell zur Frage, wer den Schaden im Restaurant letztlich bezahlt.

Wer kommt für den entstandenen Schaden im Restaurant auf?

Im Anschluss an die verursachte Beschädigung ist es sehr wichtig, zwischen Absicht und Versehen zu unterscheiden. Wenn versehentlich etwas beschädigt wird, greift in der Regel die eigene private Haftpflichtversicherung. Diese deckt Schäden ab, die unbeabsichtigt Dritten zugefügt werden – also auch im Restaurant. Es ist allerdings ratsam, die Versicherungspolice regelmäßig zu überprüfen, um sicherzugehen, dass solche Fälle abgedeckt sind.

Das gilt auch für den Fall, wenn der Restaurantbetreiber aus Versehen Ihr Eigentum beschädigt – dann greift dessen Betriebshaftpflichtversicherung.

Sollte der Schaden im Restaurant absichtlich verursacht worden sein, wird man persönlich haftbar gemacht, sodass die Kosten aus eigener Tasche bezahlt werden müssen. Wer also mutwillig das Geschirr auf den Boden wirft oder aus Wut das Inventar zerstört, handelt vorsätzlich und geht somit leer aus. Ebenfalls ein klarer Fall: Wer keine Haftpflicht hat, muss immer alles selber bezahlten – ob aus Versehen oder aus Vorsatz.

Wichtig ist es auch, sich sofort um den Schaden im Restaurant zu kümmern – das Sprichwörtliche unter den Teppich kehren ist keine sinnvolle Idee. Ein offener und ehrlicher Umgang mit der Situation kann oft dazu beitragen, die Angelegenheit schnell und unkompliziert zu klären. In seltenen Fällen, vor allem wenn es um einen höheren Schadenswert geht, ist es manchmal dennoch notwendig, rechtliche Beratung einzuholen. Für diesen Fall wäre eine Rechtsschutzversicherung ratsam.

Welche Rechte habe ich als Gast im Restaurant?

Als Gast in einem Restaurant haben Sie nicht nur Pflichten, sondern auch bestimmte Rechte, wenn etwas kaputtgeht. Doch wie sehen diese aus? 

Sicherheit und Sauberkeit

Vor allem haben Sie das Recht auf eine sichere Umgebung. Dies bedeutet, dass das Restaurant die geltenden Hygienevorschriften einhalten und für die Sicherheit der Gäste sorgen muss. Lebensmittel müssen frisch und ordnungsgemäß zubereitet sein, um Gesundheitsrisiken zu vermeiden. Sollten Sie Bedenken bezüglich der Hygiene oder Sicherheit haben, haben Sie das Recht, dies anzusprechen.

Korrekte Informationen

Ein weiteres grundlegendes Recht ist die korrekte und ehrliche Information über die angebotenen Speisen und Getränke. Dies beinhaltet klare Angaben über Inhaltsstoffe, insbesondere bei Allergenen, und die Preisgestaltung. Falsche oder irreführende Informationen können nicht nur zur Unzufriedenheit führen, sondern stellen auch eine Verletzung der Verbraucherrechte dar.

Service und Datenschutz

Gäste haben ebenfalls das Recht auf einen angemessenen Service. Dies umfasst eine höfliche und respektvolle Behandlung durch das Personal, eine angemessene Wartezeit für Bestellungen und das Recht, Beschwerden anzubringen, wenn der Service nicht den Erwartungen entspricht.

Darüber hinaus dürfen Restaurantbesucher wie auch in anderen gesellschaftlichen Bereichen nicht benachteiligt werden. Dies schließt Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Rasse, Behinderung, sexueller Orientierung oder jeder anderen Form ein.

Gäste haben zudem das Recht auf Privatsphäre, Datenschutz und Diskretion. Persönliche Daten, die möglicherweise für Reservierungen oder Bestellungen benötigt werden, müssen vertraulich behandelt werden. 

Unsere Experten beraten gerne bei Fragen rund um das Thema Versicherungsschutz. 

Kostenlose Versicherungsberatung bei Mathias Zunk
Haben Sie Fragen?

Versicherungskaufmann Mathias Zunk beantwortet Ihnen gerne Ihre Fragen rund um Vorsorge und Versicherungen.