26.07.2021
Haus & Garten

Diese Apps war­nen bei Natur­ka­ta­stro­phen

Ein wichtiger Baustein bei der Warnung der Bevölkerung im Fall von Naturkatastrophen sind neben Rundfunk und Fernsehen Warn-Apps. Welche davon es gibt, welche Funktionen diese anbieten und ob digitales Warnen funktioniert – hier sind die Antworten.

Die Unwetterkatastrophe in weiten Teilen Deutschlands zeigt, dass die extremen Wettersituationen bedingt durch den Klimawandel auch hierzulande spürbarer werden und erschreckende Folgen mit sich bringen. Die rechtzeitige Warnung der Bevölkerung nimmt an Bedeutung zu.


In Deutschland sind Bundesländer für die Warnung vor Katastrophen und allgemeinen Gefahren zuständig. Die Warnung im akuten Krisenfall ist Aufgabe der Landräte und Feuerwehr-Leitstellen. Fernsehen und Radio werden genutzt, die Feuerwehr ist zum Teil mit Lautsprecherwagen unterwegs. In einigen Gemeinden heulen die Sirenen. Ein zusätzlicher Kanal im digitalen Zeitalter sind Apps, die sich jeder auf seinem Smartphone herunterladen kann. Die Push-Benachrichtigung landet im Krisenfall direkt auf dem Display des Handys. 


Was sind die Nachteile des digitalen Warnens?

Zwar kann die digitale Vernetzung mit Smartphones und mobilen Geräten sehr nützlich sein, dennoch sollten Sie sich nicht nur auf Ihr Smartphone verlassen. Die aktuelle Flutkatastrophe in mehreren Landkreisen hat gezeigt, dass Mobilfunk und Internet-Zugänge durch eine zerstörte Stromversorgung tagelang ausfallen können, sodass Apps nicht nutzbar sind oder Handys nicht wieder aufgeladen werden können. 


Am besten ist es, sich für den Fall der Fälle vorzubereiten und Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Dazu finden Sie auf der Website des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe alle Informationen rund um das Thema Notfallvorsorge. 

 

Nach einer kurzen Suche im Internet merkt man schnell, dass es viele Warn-Apps gibt, die für verschieden Systeme und Smartphones zur Verfügung stehen. Einige der wichtigsten sind Warn-App NINA, BIWAPP, Katwarn und DWD WarnWetter. Was taugen sie?


Warn-App NINA

NINA ist kurz für Notfall-Informations- und Nachrichten-App. Herausgeber der App ist das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). NINA verbreitet Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes für unterschiedliche Gefahrenlagen wie zum Beispiel Gefahrstoffausbreitung oder einen Großbrand. Nutzerinnen und Nutzer können verschiedene Standorte abonnieren und passend dazu Warnmeldungen erhalten. Aktuell bietet NINA auch offizielle Informationen der Bundesregierung zur Corona-Pandemie.


Die Kartenansicht der NINA ermöglicht es, direkt Städte oder Landkreise zu wählen und sowohl aktuelle als auch zurückliegende Meldungen einzusehen. Im Bereich Notfalltipps der NINA haben Experten des BBK und andere Behörden Verhaltensweisen und Empfehlungen für bestimmte Situationen (wie z. B. Hochwasser) zusammengestellt.


Hier können Sie sich die Warn-App NINA gratis für IOS- und Android-Betriebssysteme herunterladen.


Warn-App Katwarn

Das Fraunhofer-Institut FOKUS hat im Auftrag der öffentlichen Versicherungen die App Katwarn entwickelt. Katwarn verbreitet Gefahrenmeldungen der Kommunen, Länder und des Bundes sowohl orts- als auch themenbezogen. Absender sind unter anderem Leitstellen der Feuerwehr, die Polizei, der Deutsche Wetterdienst (DWD), Hochwasser- und Erdbebenzentralen sowie gekoppelte externe Warnsysteme.


Die Ortswarnungen werden postleitzahlgenau an das Smartphone ausgegeben und beinhalten ebenfalls Handlungsempfehlungen. Nutzerinnen und Nutzer können den „Schutzengelmodus“ aktivieren, um so wichtige Meldungen ihres aktuellen Standorts zu erhalten. Ähnlich wie bei NINA ist es mit Katwarn möglich mehrere Orte zu abonnieren, um sich über die Sicherheitslage dieser Orte informieren zu lassen. Laut der Website von Katwarn können die Meldungen per soziale Netzwerke geteilt werden. Mit den themenbezogenen Abos können sich Nutzerinnen und Nutzer auf Messen, Festivals oder Festen über sicherheitsrelevante Ereignisse informieren lassen. 


Ein besonderer Pluspunkt von Katwarn ist, dass Sie nicht unbedingt ein Smartphone haben müssen, um Warnmeldungen zu erhalten. Wenn Sie eine SMS mit der Postleitzahl einer Region an die Service-Nummer 0163 755 88 42 des Dienstes schicken, erhalten Sie relevante Meldungen und Informationen per SMS oder sogar per E-Mail.  


Katwarn gibt es hier gratis für IOS und Android. 


Warn-App BIWAPP

BIWAPP ist kurz für Bürger-Informations- und Warn-App. BIWAPP informiert Nutzerinnen und Nutzer nicht nur über Großschäden und Katastrophen, sondern auch in wesentlich häufiger auftretenden, alltäglichen Besonderheiten wie Straßensperrungen, Großfeuer oder Schulausfällen. Ähnlich wie bei den anderen Apps erhalten Sie sowohl für Ihren aktuellen Standort als auch für individuell gewählte Orte relevante Meldungen. Die Meldungen und Katastrophenwarnungen werden direkt von den offiziell zuständigen Institutionen wie Katastrophenschutzbehörden, Kommunen und kreisfreien Städten sowie deren Leitstellen versendet. BIWAPP kooperiert mit dem Deutschen Wetterdienst (DWD) und verbreitet auch offizielle Warnmeldungen zur aktuellen Wetterlage Ihrer ausgewählten Region.


Bei BIWAPP können Nutzerinnen und Nutzer bestimmen, für welche Ereignisse, wie unter anderem Chemieunfall, Feuer, Erdrutsch/Lawinen, sie benachrichtigt werden möchten. 

Laut der Website bietet BIWAPP die Möglichkeit, eine direkte Verbindung mit Polizei und Feuerwehr herzustellen und den genauen Standort an die Notfalldienste zu übermitteln. 


Hier können Sie BIWAPP kostenfrei herunterladen. Aktuell (Stand 22.07.2021) ist BIWAPP nur im Apple App Store verfügbar. Auf Grund der verschärften Nutzungsänderungen bei Google wurde BIWAPP vorübergehend aus dem Google Play Store genommen. Bald wird die neue Version der App auch für Android-Nutzerinnen und -Nutzer wieder verfügbar sein. 


Warn-App Warnwetter

Warnwetter ist die App des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Der Deutsche Wetterdienst informiert mithilfe dieser App die breite Öffentlichkeit und Einsatzkräfte aus dem Katastrophen-, Bevölkerungs- und Umweltschutzes über die aktuellen Warnhinweise und der Wettersituation. 


Die Grundversion der Warnwetter-App bietet eine Übersicht über die aktuelle Warnlage für Deutschland bis auf Gemeindeebene. Konfigurierbare Warnungen und Informationen erhalten Nutzerinnen und Nutzer bei extremen Wettersituationen wie Gewitter, Schnee und Glätte. Die Warnwetter-App des DWD zeigt mit einem Warnmonitor prognostizierte Zugbahnen von Gewitterzellen. 


Die kostenpflichtige Vollversion versorgt Sie darüber hinaus mit der Darstellung von aktuellen Werten des Wetters und Vorhersagen bis zu 7 Tage im Voraus. Die Vollversion der DWD WarnWetter-App kostet einmalig 1,99 Euro. Der InApp-Kauf kann bei gleichem Store-Account auf mehreren Geräten verwendet werden. Eine Familienfreigabe des InApp-Kaufs ist nur für IOS möglich. Eine Barrierefreiheit ist unter anderem für Icons und Grafiken vorhanden. 


Hier geht es zur Website des DWD. Dort können Sie die WarnWetter-App für IOS, Android und Windows (10-Version) herunterladen.