Altersvorsorge & Rente

Risi­ko­le­bens­ver­si­che­rung

Was ist die Risikolebensversicherung?

Vorsorge für die Hinterbliebenen: Das ist der Zweck einer Risikolebensversicherung. Wenn der Versicherte stirbt, erhalten die Hinterbliebenen einen festgelegten Geldbetrag, die Todesfallsumme.



Besonders Familien mit einem Hauptverdiener sollten sich über eine Risikolebensversicherung informieren. Denn wenn der Hauptverdiener stirbt, hat die Familie oft kein Auskommen mehr; häufig müssen sogar noch Schulden abbezahlt werden.


Was leistet die Risikolebensversicherung?

Wer ein Darlehen aufnimmt, beispielsweise für eine Wohnung oder ein Haus, sollte eine Risikolebensversicherung abschließen. Denn wenn der Versicherungskunde stirbt, zahlt eine solche Versicherung den Hinterbliebenen einen festgelegten Geldbetrag. Im Fall der Fälle können die Hinterbliebenen dann das Darlehen mit der Versicherungsleistung tilgen. Der Kunde kann die genaue Höhe der Versicherungssumme bei Vertragsabschluss bestimmen. Endet der Vertrag zu Lebzeiten des Versicherten, werden keine Leistungen fällig.


Die Risikolebensversicherung lässt sich durch Zusatzbausteine wie die Berufsunfähigkeits- oder Unfallzusatzversicherung ergänzen.


Vorteile

  • Niedrige Beiträge bei hoher Todesfallleistung.


  • Schützt Hinterbliebene vor existenzbedrohenden finanziellen Belastungen.


  • Überschüsse können die Beiträge senken.


Wissenswertes

Risikolebensversicherung und Steuern
Leistungen aus Risikolebensversicherungen sind im Todesfall nicht einkommensteuerpflichtig. Vertragsdauer und Art der Beitragszahlung spielen dabei keine Rolle. Die Beiträge können wie Beiträge zu Kapitallebensversicherungen, die bis zum 31. Dezember 2004 abgeschlossen wurden, steuerlich berücksichtigt werden.


Restkreditlebensversicherung
Eine spezielle Form der Risikolebensversicherung ist die Restkreditlebensversicherung. Sie deckt – etwa bei einem Kauf auf Raten – genau die Summe ab, die der Käufer zum Zeitpunkt seines Todes noch schuldig ist. So garantiert sie, dass die Hinterbliebenen die Restschuld bezahlen können.




Download